Recent Visitors

Montag, 23. März 2009

Papier altern lassen


Meine Freundin Sissi (Amica) hat ein Hexenprojekt ins Auge gefaßt. Wir sind beide noch nicht firm im Mini-Basteln und tauschen unsere Ideen aus.

Mich hat das Thema "Papier" fürs Hexenprojekt sehr angesprochen :-) Ich mußte einfach ein wenig ausprobieren.

Habe mir im Netz ein paar Schriftstücke gesucht, sie auf 5 cm Höhe geschrumpft und mit dem Laser auf normales Papier ausgedruckt. Ich habe den Laserdrucker gewählt damit der Druck bei der anschließenden Bearbeitung nicht verschmiert.
(Wenn "nur" der Tintenstrahldrucker zur Verfügung steht muß man das Papier halt vor dem Ausdruck bearbeiten)

Fürs altern des Papiers habe ich einen schwarzen Tee gekocht (und einen Kaffee für mich)
Den abgekühlten Tee habe ich mit einem breiteren Pinsel aufgetragen. Nicht zu naß, damit keine Löcher entstehen aber auch nicht zu gleichmäßig damit die Farbe nicht einheitlich wird. Die Rückseite habe ich nicht vergessen, wir wollen ja keine Blender ;-). Trocknen lassen. Insgesamt habe ich den Vorgang noch zweimal wiederholt. Beim letzten Befeuchten habe ich noch ein wenig angefeuchteten Tabak übers Papier verteilt. Der Tabak gibt noch ein paar kleine braune Akzente.
Als ich mit dem Papier zufrieden war habe ich die Dokumente ausgeschnitten und mit Feuer gespielt.
Mit dem Feuerzeug direkt am Papier zu flämmen ist schon sehr heikel, es brennt zu schnell und glimmt zu lange nach. Wenn man zwischendurch mit Tee löscht ist es zu feucht zum weiterarbeiten :-(
Am Foto habe ich ein paar Stellen mit Strichen markiert bei denen ich das Papier nur nah an die Flamme heran geführt habe, das dauert länger - geht aber wesentlich besser/feiner (auch hier die Rückseite nicht vergessen)

Falls hier mal Jemand vorbeischaut, der noch ein paar Tipps hat - herzlich gerne!!

Einen schönen Montag!

Kommentare:

  1. Was auch noch super aussieht ist, wenn man mit dem feuerzeug aus 2-3 cm entfernung von unten draufhält. Gibt kleinere bis größere russige schwarze flecken

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, das probiere ich auf alle Fälle!

    AntwortenLöschen